Allgemein

Willkommen bei der 1. Kärntner Lehrlingsmesse 2019

Die „1. Kärntner Lehrlingsmesse“ versucht einerseits durch einen Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Bildung und weiteren relevanten Stakeholdern das Image sowie den Stellenwert der Lehre weiter zu erhöhen und bietet gleichzeitig die praktische Möglichkeit eines den eigenen Neigungen und Fähigkeiten entsprechenden Ausbildungsweg zu finden, um den Fachkräftenachwuchs – speziell im technischen Bereich – für den Kärntner Wirtschaftsstandort zu sichern und junge Menschen bestmöglich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Die Kärntner Lehrlingsmesse vom 31.1. – 2.2.2019 in den Messehallen der Kärntner Messen Klagenfurt.

Wir sind dabei und freuen uns auf unsere Gäste!

Allgemein

Landespolitik hautnah erleben!

Im Rahmen der Aktion „Demokratie in Kärnten – Landespolitik hautnah erleben“ konnten 12 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2SKc mit ihrer Lehrerin, Silvana Gutmorgeth, am 22. Jänner 2019 bei Führungen durch das Landhaus und die Landesregierung einen fachkundigen Einblick in das politische Leben unseres Landes bekommen.

Im Regierungssaal der Landesregierung war für uns ein Rollenspiel einer Sitzung vorbereitet worden. Zum Thema “Tempo 100 auf der A2” durften die Schüler in die Rollen des Landeshauptmannes und der sechs Landesräte schlüpfen. Den Schülern machte es großen Spaß – vor allem unserem „Landeshauptmann“.

Frau Landesrätin Sara Schaar hat anschließend mit den Schülern angeregt über das Thema „Rauchen ab 18“ diskutiert. Sie hat die Argumente der Schüler sehr ernst genommen und auch selbst ihren Standpunkt verständlich dargestellt.

Den Schülern hat diese Veranstaltung nicht nur Politiker und die Landespolitik näher gebracht, sie konnten sich auch ein ausführliches Bild über politische Arbeit machen.

Redaktion | Silvana Gutmorgeth  |  Foto | LPD

Floristen

Neujahrsempfang des Landes Kärnten

Neujahrsempfang 2019 des Landes Kärnten mit LR Mag. Ulrich Zafoschnig, LR.in Mag. Sara Schaar, LHstv.in Dr.in Gabi Schaunig, LH Dr. Peter Kaiser, LHStv.in Dr.in Beate Prettner, LR Martin Gruber und LR Ing. Daniel Fellner;
©fritzpress

Die Floristenlehrlinge der Berufsschule Spittal an der Drau haben heuer die Blumengestaltung beim Neujahrsempfang übernommen.

Allgemein

Bilder am Eis 2019 | Natur- und Kunstgenuss pur!

Fotocredit | Daniel Wiedernig Medienzentrum

Die Fachberufschule Spittal zu Gast in der Freiluftgalerie am Weißensee

Am Schauplatz der Natur gibt es viel zu entdecken. Nicht nur die Länge der Eisbahnen, die einen mitunter den Atem rauben kann, auf der Eisfläche des Weißensees gibt es noch etwas anderes zu sehen, was es in dieser Form nirgendwo gibt: Eine Galerie mit Kunstwerken von SchülerInnen aller Schultypen und Altersstufen und Kunstschaffenden, die die Besucher zum Staunen anregen.

Die Idee, Kunstwerke am Eis auszustellen ist schon über 17 Jahre alt. Was damals klein begann, hat mittlerweile größere Dimensionen erreicht. So gibt es jeden Winter neue Kunstwerke zu entdecken. Warm eingepackt, mit Schlittschuhen an den Füßen kann man hier die großformatigen Werke bewundern. Wer will, kann mit Eisbär Willi Weiß an der Durchblickwand um die Wette strahlen. Ein Galerie-Gästebuch lädt ein, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Bei der Galerieeröffnung können Besucher die ausgestellten Kunstwerke in Form von Kunstkarten in alle Welt versenden. Somit werden sie zu Botschafter der Idee von Bilder am Eis, neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften über die Grenzen hinaus zu ermöglichen. Eine schönere Bühne wie den Weißensee kann es für die Kunstwerke gar nicht geben.

Kulturelle Bildung ist Teil der Allgemeinbildung.

Durch Kreativität und innovative Angebote mit künstlerischem Gestaltungsspielraum werden Kinder und Jugendliche ermutigt, ihre individuellen Anliegen und Visionen zur Gestaltung ihres persönlichen, schulischen und gesellschaftlichen Umfeldes einzubringen. Die Teilnahme an Bilder am Eis, einer Initiative des Landes Kärnten, Medienzentrum für Bildung und Unterricht, bietet die Möglichkeit dazu.

BILDER AM EIS gibt jungen Kreativen die Möglichkeit ihre Arbeiten öffentlich im Kontext der Galerie am Eis des Weißensees zu präsentieren.

Ob Projekte, Grafiken, Malereien, Zeichnungen, Collagen, Fotos etc., die Initiative BILDER AM EIS unterstützt Kreative und Kunstsschaffende und bietet ihnen die einzigartige Möglichkeit am Eis des Weißensees ihre Arbeiten zu zeigen.

BILDER AM EIS – Hinkommen. Staunen. Genießen. Die Ausstellung dauert, so lange das Eis hält.

Zu den Bildern der Galerieeröffnung  :: BILDER AM EIS

Die Initiative BILDER AM EIS wird unterstützt durch:

Tourismusbüro Weißensee-Information
Foto HORST | Klagenfurt
CMS Contracta Maklerservice | Klagenfurt
Milchbauer Peter Hartlieb | Baldramsdorf
CONTEXT media group | St. Veit an der Glan
Gemeinde Weißensee
Kärnten Kultur

Allgemein

Adventfreuden im Altenwohn- und Pflegeheim

So leicht zaubert man ein Lächeln ins Gesicht.

Wir, die Schülerinnen und Schüler der 4 Spar m haben uns im Religionsunterricht mit unserer Lehrerin Sabine Edlinger überlegt, im Altenwohn- und Pflegeheim Haus „Peinten“ ein Sozialprojekt zu organisieren.

Passend zur Jahreszeit haben wir eine kleine Vorweihnachtsfeier gestaltet. Wir haben für jeden Bewohner und jede Bewohnerin ein Säckchen voll Kekse vorbereitet, Lieder einstudiert, heimische Gedichte vorgetragen und gemeinsam mit ihnen den Christbaum geschmückt.

Wir hatten viel Spaß bei der Vorbereitung und Gestaltung im Altenwohn- und Pflegeheim Haus „Peinten“. Außerdem war es schön zu sehen, wie sich die Bewohner und Bewohnerinnen im Heim über unseren Besuch freuten. Auch wir hatten große Freude, den Bewohnern und Bewohnerinnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und wünschen auf diesem Weg noch gesegnete Weihnachten und Frohe Feiertage.

Allgemein

Advent – Zauber in Worten

Im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes „Deutsch und Kommunikation“ konnten sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 2Ha vom umfassenden Angebot unserer Bibliothek überzeugen.

Besinnliche, aber auch kritische Texte zur Adventszeit sorgten für ein kurzes Entfliehen vom Alltag und boten Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

SR Margit Kircher-Demschar, BEd

Dachdecker | Spengler

Bundeslehrlingswettbewerb Dachdecker und Spengler 2018

Das Highlight der österreichischen Dachdecker- und Spenglerbranche fand heuer in Spittal/Drau statt: Die zwölf besten Nachwuchs-Dachdecker sowie die 14 besten Nachwuchs-Spengler Österreichs stellten beim Bundeslehrlingswettbewerb ihr Können unter Beweis.

Spittal/Drau, 15. Oktober 2018 – Falzen, Löten, Runden: Hoch konzentriert wurde vergangene Woche beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler gearbeitet. In der Fachberufsschule in Spittal an der Drau traten die zwölf besten Dachdeckerlehrlinge und die 14 besten Spenglerlehrlinge Österreichs gegeneinander an. Sie hatten besonders herausfordernde Werkstücke zu fertigen: Die Dachdecker stellten eingebundene Herzkehlen in Steinschindeln her; die Aufgabe der Spengler war die Fertigung halbrunder Rinnenkessel. Dabei war nicht “nur” handwerkliches Geschick gefragt, sondern auch die detailgetreue Arbeit nach einem Plan, auf dem alle Maße und Details vorgegeben waren. Die Kandidaten mussten unter anderem die genauen Zuschnitte selbst ermitteln.

Lob für ihre Leistungen erhielten die Lehrlinge von Gottfried Gautsch, Landesinnungsmeister der Kärntner Dachdecker, Spengler und Glaser: “Jeder Teilnehmer hat hervorragende Arbeit geleistet, entscheidend für den Sieg waren schlussendlich Nuancen.” Bei der Beurteilung habe jeder Arbeitsschritt gezählt: Vom ersten Falzen bis zum optischen Gesamteindruck des fertigen Werkstücks.

Keine einfache Aufgabe für die Jury, wie Bundesinnungsmeister Othmar Berner bestätigt: “Bei einem solchen Wettbewerb wird der gesamte Herstellungsprozess unter die Lupe genommen. Entscheidend sind die Genauigkeit und das saubere Arbeiten der Teilnehmer, wobei natürlich der Zeitdruck eine wichtige Rolle spielt.” Gautsch und Berner zeigten sich von den Leistungen des Nachwuchses ebenfalls begeistert: “Der Wettbewerb hat das hohe Ausbildungsniveau der Teilnehmer gezeigt. Es lieferten wirklich alle Top-Leistungen ab.”

:: zu den Ergebnissen

 

 

Quelle: Wirtschaftskammer Kärnten, Landesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler, Harald Dörfler
WKK/photo-baurecht.com