HERVIS, SPAR-Akademie

“Film ab und Aktion!” Das Spar, Hervis Lehrlingsopening!

Der Lehrlingsauftakt für die rund 100 neuen Spar-Lehrlinge in Kärnten und Osttirol stand unter dem Motto “Film ab und Aktion!”.

Österreichweit bildet Spar etwa 2.300 Lehrlinge aus und zählt damit zu den größten Lehrlingsausbildern Österreichs. Bei der Auftaktveranstaltung wurde den neuen Lehrlingen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm geboten. Die wichtigsten Informationen zu ihrer neuen Lehre bei Spar erhielten sie von bestehenden Lehrlingen. In einem Film erzählten sie von ihrer Ausbildung, gaben den Frischlingen hilfreiche Tipps und berichteten vom Lehrlingsalltag bei Spar, Interspar, Tann und Hervis.

Prämien für ausgezeichnete Leistung

Lehrlinge bei Spar dürfen sich auf eine Lehrlingsentschädigung über dem Kollektivvertrag freuen. Zudem werden ausgezeichnete Leistungen im Markt, je nach Lehrjahr, mit bis zu 140 Euro vergütet. Für gute Berufsschulzeugnisse gibt es ebenfalls einen Bonus. Ein besonderes Zuckerl gibt es außerdem für alle Lehrlinge, die ausschließlich gute Praxis-Beurteilungen und Schulzeugnisse mit, ausgezeichnetem Erfolg, bekommen. Ihnen zahlt Spar den PKW-Führerschein.

Lehre mit Matura

Seit 2005 bietet Spar die Lehre mit Matura an, die bereits jeder zehnte Spar-Lehrling in Österreich absolviert. Neben der klassischen dreijährigen Lehre im Einzelhandel, kann man sich auch für eine vierjährige Doppellehre im Einzel- und Großhandel mit Matura entscheiden. Die Matura basiert dabei auf der einer Handelsakademie. Ausgebildet werden die Lehrlinge aus Kärnten in den Spar-Akademie-Klassen in Spittal.

 

 

Foto: Spar/Daniel Gollner
Allgemein

Schulschlussfeier 2019

Heute Vormittag fand im Innenhof unserer Schule die traditionelle Schulschlussfeier statt. Im Rahmen dieser Feier wurden schulische Leistungen und solche die im Rahmen von Wettbewerben erbracht wurden, ausgezeichnet. Mit viel Applaus wurden die Ausgezeichneten gewürdigt.

Direktorin Ines Hofer bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit. Die Schülercombo der FBS Spittal, unter der bewährten Leitung von Kollegen Zojer und mit Unterstützung von Ehrenmusikus Alfred Seger, untermalten die Feier musikalisch in bewährter Weise.

Allgemein

EVITA – Ein Aufstieg zwischen Macht und Liebe

Am 6. Juni 2019 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3 OSchu im Stadttheater Klagenfurt das Musical Evitá. Der Musicalbesuch war krönender Abschluss des Kunstprojektes „Evita Perón“, welches im DUK-Unterricht initiiert und durchgeführt wurde.

In DUK-Einheiten setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Biografie dieser charismatischen Frau, den geschichtlichen Hintergründen der damaligen Zeit, den damit verbundenem Vokabular und der Kunstgattung „Musical“ auseinander. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es ein spannendes und lehrreiches Kunstprojekt.

Das Musical Evita

geht dem Menschen hinter der Legende Eva Perón auf die Spur. Der Student Che erzählt vom Aufstieg und Fall der argentinischen First Lady und versucht hinter die Fassade ihres perfekten Lächelns zu blicken.

Maria Eva Duarte entflieht als Mädchen ihren ärmlichen Verhältnissen und reist in die Hauptstadt Buenos Aires. Durch Affären mit einflussreichen Männern steigt sie in der Gesellschaft auf, bis sie schließlich auf den Offizier Juan Perón trifft. Geschickt veranlasst sie die Hochzeit und bestärkt Perón darin, die Alleinherrschaft zu ergreifen. Als Frau an seiner Seite und dank sozialen Engagements feiert das Volk sie als Engel der Nation. Doch Peróns Macht bröckelt. Und auch Evitas Tage sind gezählt.

Die Londoner Uraufführung des opernähnlich durchkomponierten Werkes gewann zahlreiche Auszeichnungen, so beispielsweise den Preis für das beste Musical 1978. Die Single Don’t cry for me, Argentina stieg in vielen Ländern auf Platz eins der Charts.

 

Text | Stadttheater Klagenfurt
Fotocredit (c) Arnold Pöschl | Stadttheater Klagenfurt
www.stadttheater-klagenfurt.at

 

 

Allgemein

Schulsporttag der Kärntner Fachberufsschulen

Der Schulsporttag der Kärntner Fachberufsschulen wurde am 5. Juni 2019 in Ossiach ausgetragen. Der Sommer schickte erste heiße Grüße. 200 BerufsschülerInnen “pushten komplett die Limits”. Spaß am Event war spürbar, “Antenne Kärnten DJs” heizten zusätzlich ein. Die Jugend wollte jedoch mehr: GEWINNEN! Fußball, Beach Volleyball, Laufen/Boccia. Genug Disziplinen, um sich zu beweisen.

„Alter, a absoluta Wahnsinn! Des Wetta is sowas von irre – fost warat ma beim Fuaßboll sogor im Finale gstondn. I hätt nie gedocht, dass es in da Berufsschulzeit so fette Sport Gschichtn gibt. Anfoch nur geil!“

O-Ton Thomas D


Der Gesamtsieg wurde von der FBS St.Veit entsprechend gefeiert. Punktegleich auf Platz 2: FBS Klagenfurt und FBS Völkermarkt.

Dank an alle Sponsoren und Beteiligten, ohne deren Unterstützung diese Veranstaltung niemals möglich gewesen wäre.

 

Sports build good habits, confidence, and discipline

 

 

 

 

 

Zimmerer

Großer AUVA-Sicherheitspreis 2019

Auszeichnung für die besten Maurer- und Zimmereilehrlinge Österreichs.
Gewinner kommen aus Kärnten!

Beim Bundesfinale des „Großen Sicherheitspreises für Maurer- und Zimmereilehrlinge“ der AUVA traten am 10. Mai 24 engagierte Maurer- und Zimmereilehrlinge im dritten Lehrjahr österreichischen Berufsschulen für Bau und Zimmerei an, um ihr Fachwissen über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz unter Beweis zu stellen.

Ziel des Handwerkernachwuchses: das eigene Fachwissen für sicheres und gesundes Arbeiten auf der Baustelle in Theorie und Praxis unter Beweis zu stellen.

Arbeitssicherheit in Theorie und Praxis

An neun Stationen, die die wichtigsten Arbeitsbereiche im Baustellenumfeld abbilden, mussten die Lehrlinge unterschiedliche Aufgaben zu den Schwerpunkten „Persönliche Schutzausrüstung“, „Übergänge und Verkehrswege“, „Ergonomie“, „Bockgerüst und Leitern“, „Fragenkatalog/Wissensquiz“, „Maschinensicherheit“, „Erste Hilfe“, „Hubarbeitsbühnen“ und „Ladungssicherung auf einer Pritsche“ in Theorie und Praxis durchführen.

Preise. Die drei jeweils besten Maurer- und Zimmereilehrlinge wurden mit Gutscheinen in Höhe von insgesamt 2.400.- Euro sowie einem Pokal prämiert. Als Auszeichnung für die Leistungen auf dem Gebiet des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes auf der Baustelle erhielten auch die Berufsschulen der jeweiligen Gewinner einen Pokal.

Austragungsort des bewährten Sicherheitswettbewerbs war diesmal die Landesberufsschule Pinkafeld.

Bester Maurerlehrling Österreichs wurde Frau Hanna Haselwanter (Porr AG) von der TFBS Absam aus Tirol, bester Zimmereilehrling Herr Leonhard Müller (Unterluggauer Holzbau GmbH) von der FBS Spittal an der Drau aus Kärnten.

Zimmerer

1. Platz
Leonhard Müller – Kärnten – 355 Punkte

2. Platz
Lukas Wallner – Kärnten – 349 Punkte

 

Maurer

2. Platz
Patrick Ebner – Kärnten – 348 Punkte

 

Mit der höchsten Punktezahl aller Teilnehmer setzte sich der Zimmereilehrling Leonhard Müller aus Kärnten durch. Freude über diese Leistung zeigten nicht nur sein Betreuer Fachlehrer Friedrich Lackner von der FBS Spital an der Drau, sowie Egon Nussbacher vom Unfallverhütungsdienst der AUVA-Landesstelle Graz – insgesamt waren alle Betreuer sehr zufrieden über das hohe Fachwissen der teilnehmenden Lehrlinge.

Über die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt – AUVA

Bei der AUVA sind rund 320.000 Unternehmen und über 5 Millionen Personen gesetzlich gegen die wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten versichert. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben fast zur Gänze aus den Beiträgen der Dienstgeber und übernimmt dafür die Haftung für Arbeitsunfälle und das Auftreten von Berufskrankheiten.

Kernaufgaben der AUVA sind die Verhütung von Arbeitsunfällen sowie die Heilbehandlung und Rehabilitation. Ziel ist es, Unfallopfer und Beschäftigte mit Berufserkrankungen möglichst rasch wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren. Eine weitere Kernaufgabe der AUVA ist die finanzielle Entschädigung. Diese vier Aufgabenbereiche der AUVA ermöglichen eine integrierte und effiziente Unfallversicherung mit hohem volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen.

AUVA-Hauptstelle | Mag.a Sonja Rosenberger

AUVA

 

Allgemein, SPAR-Akademie

10-jähriges-Klassentreffen SPAR 2009

“Danke an Direktorin Ines Hofer und den Lehrerinnen Anita Gutsche und Elisabeth Dullnig für den herzlichen Empfang in der Aula der Berufsschule, die Führung durch die Klassenzimmer und den Verkaufsraum sowie den nostalgische Vortrag einzelner verbaler Beurteilungen. Danke auch an die Lehrerinnen Simone Schojer und Alice Ebenberger für ihren Besuch, Thomas Fitzko für die Organisation und ihm sowie allen ehemaligen Lehrlingen für den geselligen Ausklang: Nicole Pirker, Christoph Ramsebner, Robert Erschen, Barbara Reiter mit Klein-Sophia, Bianca Trattnig und, nicht im Bild, Lukas Oberneder und Stefan Lukac.”

Bruni Wagner

 

Fotocredits | Karl Dobrautz

Redaktion | Mag.a Bruni Wagner
Leiterin Bereich Personalentwicklung und Ausbildung
Zentrale Maria Saal
A-9063 Maria Saal, Wutschein 40
SPAR Österreichische Warenhandels AG

Allgemein

Die 1. Kärntner Lehrlingsmesse 2019

Die „1. Kärntner Lehrlingsmesse“ versuchte einerseits durch einen Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Bildung und weiteren relevanten Stakeholdern das Image sowie den Stellenwert der Lehre weiter zu erhöhen und bot gleichzeitig die praktische Möglichkeit eines den eigenen Neigungen und Fähigkeiten entsprechenden Ausbildungsweg zu finden, um den Fachkräftenachwuchs – speziell im technischen Bereich – für den Kärntner Wirtschaftsstandort zu sichern und junge Menschen bestmöglich auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Die Kärntner Lehrlingsmesse: Vom 31.1. – 2.2.2019 in den Messehallen der Kärntner Messen Klagenfurt.

 

 

 

Allgemein

Landespolitik hautnah erleben!

Im Rahmen der Aktion „Demokratie in Kärnten – Landespolitik hautnah erleben“ konnten 12 Schülerinnen und Schüler der Klasse 2SKc mit ihrer Lehrerin, Silvana Gutmorgeth, am 22. Jänner 2019 bei Führungen durch das Landhaus und die Landesregierung einen fachkundigen Einblick in das politische Leben unseres Landes bekommen.

Im Regierungssaal der Landesregierung war für uns ein Rollenspiel einer Sitzung vorbereitet worden. Zum Thema “Tempo 100 auf der A2” durften die Schüler in die Rollen des Landeshauptmannes und der sechs Landesräte schlüpfen. Den Schülern machte es großen Spaß – vor allem unserem „Landeshauptmann“.

Frau Landesrätin Sara Schaar hat anschließend mit den Schülern angeregt über das Thema „Rauchen ab 18“ diskutiert. Sie hat die Argumente der Schüler sehr ernst genommen und auch selbst ihren Standpunkt verständlich dargestellt.

Den Schülern hat diese Veranstaltung nicht nur Politiker und die Landespolitik näher gebracht, sie konnten sich auch ein ausführliches Bild über politische Arbeit machen.

Redaktion | Silvana Gutmorgeth  |  Foto | LPD

Floristen

Neujahrsempfang des Landes Kärnten

Neujahrsempfang 2019 des Landes Kärnten mit LR Mag. Ulrich Zafoschnig, LR.in Mag. Sara Schaar, LHstv.in Dr.in Gabi Schaunig, LH Dr. Peter Kaiser, LHStv.in Dr.in Beate Prettner, LR Martin Gruber und LR Ing. Daniel Fellner;
©fritzpress

 

Die Floristenlehrlinge
der Berufsschule Spittal an der Drau haben heuer die Blumengestaltung beim Neujahrsempfang übernommen.