Allgemein

EVITA – Ein Aufstieg zwischen Macht und Liebe

Am 6. Juni 2019 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3 OSchu im Stadttheater Klagenfurt das Musical Evitá. Der Musicalbesuch war krönender Abschluss des Kunstprojektes „Evita Perón“, welches im DUK-Unterricht initiiert und durchgeführt wurde.

In DUK-Einheiten setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Biografie dieser charismatischen Frau, den geschichtlichen Hintergründen der damaligen Zeit, den damit verbundenem Vokabular und der Kunstgattung „Musical“ auseinander. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es ein spannendes und lehrreiches Kunstprojekt.

Das Musical Evita

geht dem Menschen hinter der Legende Eva Perón auf die Spur. Der Student Che erzählt vom Aufstieg und Fall der argentinischen First Lady und versucht hinter die Fassade ihres perfekten Lächelns zu blicken.

Maria Eva Duarte entflieht als Mädchen ihren ärmlichen Verhältnissen und reist in die Hauptstadt Buenos Aires. Durch Affären mit einflussreichen Männern steigt sie in der Gesellschaft auf, bis sie schließlich auf den Offizier Juan Perón trifft. Geschickt veranlasst sie die Hochzeit und bestärkt Perón darin, die Alleinherrschaft zu ergreifen. Als Frau an seiner Seite und dank sozialen Engagements feiert das Volk sie als Engel der Nation. Doch Peróns Macht bröckelt. Und auch Evitas Tage sind gezählt.

Die Londoner Uraufführung des opernähnlich durchkomponierten Werkes gewann zahlreiche Auszeichnungen, so beispielsweise den Preis für das beste Musical 1978. Die Single Don’t cry for me, Argentina stieg in vielen Ländern auf Platz eins der Charts.

 

Text | Stadttheater Klagenfurt
Fotocredit (c) Arnold Pöschl | Stadttheater Klagenfurt
www.stadttheater-klagenfurt.at